Der Hooton-Plan

hootonNun, nicht wenige wird dieser Begriff erstmal gar nix sagen, darum etwas dazu an dieser Stelle. Der Paläoanthropologe und Hochschullehrer Earnest Albert Hooton wurde 1887 in Clemansville, Wisonsin geboren. Im Rahmen seines Wirkens beschäftigte sich der gute Mann sehr gern und umfassend mit Rassentheorien und ließ sich mal zu einem netten Text hinreißen, der Grundlage vielerlei Vermutungen ist. Oder nennen wir es Verschwörungstheorien – wobei: Kann man heutzutage noch von Verschwörungstheorien sprechen? Vieles scheint sich, egal, um welches Thema es sich dreht, sei es nun die Ermordung Kennedy´s, der 11.09. etc nun wirklich keine Verschwörungstheorie mehr zu sein.

Und auch die Worte und Ideen Hooton´s, die von einigen seiner Fachkollegen weitergeführt und bekärftigt wurde, besagt kurz und knapp: Das Deutsche Volk könne man ja an sich nicht wirklich salonfähig machen bzw auf soziale Art und Weise bekehren und von dieser Rasse würde immer eine Gefahr ausgehen, denn sie habe wohl so eine Art Kriegsgen bzw eine naturgegebene Veranlagung dazu im Blut.

Ganz ehrlich, ich verzeih ja für die Zeit, als er das losgelassen hat, eine Menge, absoluter Quatsch ist es trotzdem. Wäre das dann das Maoam-Gen statt des wirklich vorhandenen M-AOA-Gens? Oder wie soll man sich das vorstellen? Ein ebenfalls zusammengewürfelter Haufen aus verschiedenen Einschlägen Germaniens bla bla blubb und alle haben dasselbe Rad ab. Genau. Nun, wie dem auch sei, solche Depperl-Theorien stoßen natürlich bei manch verstrahlten Köpfen auf offene Ohren. Nun denn:

Vorschlag bzw These war nun ergo folgende: Man müsse das deutsche Volk im Endeffekt biologisch heraus umerziehen und ihnen diesen Scheiß im Kopf von wegen böse sein und Krieg führen austreiben. Als wären wir alle ein Sproß von Lobo, sei´s drum. Jeder hirntechnisch aufgeschlossene Mensch wird hier das erkennen, was dem Dritten Reich zugeschrieben wurde und wird: Rassismus.

Der sogenannte Hooton-Plan, wie die Grundidee wohl unter der Hand und erkennbar an manchen Wortfetzen weitergesponnen wurde, besagt, man müsse das deutsche Volk also mit anderen Genen kreuzen und zwar, ob das jemand von den Deutschen will oder nicht, das „Deutsche Gen“ muß ausradiert werden. Es wurden Stimmen laut, man solle für vermehrte Einwanderung nach Deutschland sorgen, diese Einwanderung fördern (wie wurde da mal wieder nicht gesagt, aber so der eine oder andere Konflikt in anderen Ländern bietet sich doch an als Grund). Böse Zungen geben dem Ganzen auch den Untertitel *Wie lasse ich ein Volk verschwinden*. Klar werden mit solchen Berichten und Interpretationen Ängste, Existenzängste um genau zu sein, geschürt. Doch was so abgeht, ist ja auch nimmer ganz knusper. Und wer auf solche Ideen als Mann der Wissenschaft kommt, hat absolut meiner bescheidenen Meinung nach versagt. Denn so ein persönlich gefärbter Käse hat über das Wohl und Weh eines Volkes schlicht nicht zu entscheiden. Egal, um welches Volk es sich dreht.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s