Scorpions: “Animal Magnetism (50th Anniversary Deluxe Edition)”

scorpions animal magnetism vinyl front.inddSie sind einfach DER deutsche Rock- und Hardrock-Export schlechthin, ob man nun Fan ist oder nicht. Die Scorpions haben Musikgeschichte geschrieben, zählen für nicht wenige zu den maßgeblichsten Einflüssen, wird man nach jenen Bands gefragt, die einen zu dieser Musik führten und auch heute noch haben die Songs nichts von ihrer Power und Einzigartikeit verloren. Ein Phänomen, wie es eben nicht oft zu erleben ist. Anno 2015 sind es nun geschlagene 50 Jahre, die sich die Scorpions schon, natürlich mit ein paar Veränderungen in der Besetzung, als Band durch die Weltgeschichte rocken.

Anläßlich dieses Band-Jubiläums gibt es nun auch was Feines für die Fans, die 50th Anniversary Deluxe Edition und egal, ob man bereits im Besitz aller Platten ist oder nicht: Die hier neu aufgelegten, ausgewählten Scheiben sind der perfekte Beweis, wieviel Kult diese Band innehat – selbstredne wurde auch an der Aufmachung nicht gespart. Unter den neu remasterten und aufgehübschten Platten befindet sich u.a. „Animal Magnetism“, die´s neben CD, als Digipack, Vinyl 3D usw geht. „Nur“ bei einem neuen Schliff hat man es dabei nicht belassen, sondern auch wenig in die Schatzkiste gegriffen, wie Ihr an der Trackliste schon sehen könnt.

Die Stärke der Scorpions für erstklassige, eingängige Melodien und eine Menge Druck bringt dieses Scheibchen wunderbar auf den Punkt und die dazu genommenen Demo-Versionn sind wirklich die Kirsche auf der Sahne. „Hey You“, bei denen nicht nur Klaus Meine, sondern auch Rudolph Schenker ein Sanges-Stell-Dich-Ein geben, die ultra-starke Ballade „Get Your Love“, untermalt mit zarter Akustik-Klampfe und den unvergleichlichen Vocals Klaus Meines – Hier groß jeden Song anzupreisen wäre absolut müßig, der Name spricht für sich und dieses Album wartet mit einem Knaller von anch anderen auf, präsentiert durchweg knackigen, punktuierten und erstklassig nuancierten zeitlosen Hardrock. So macht man das, Kinners. EV

Tracklist:

Make It Real
Don’t Make No Promises (Your Body Can’t Keep)
Hold Me Tight
Twentieth Century Man
Lady Starlight
Falling In Love
Only A Man
The Zoo
Animal Magnetism
Hey You (vocals by Rudolf Schenker)
Animal Magnetism (Demo Version)
American Girls (Demo Song)
Get Your Love (Demo Version of „Heroes Don’t Cry“)
Restless Man (Demo Version of „Twentieth Century Man“)
All Night Long (Demo Song)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s